Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Aktuelle Informationen aus der Gemeinde



Torbogen des ehemaligen Zuchtstierhofs

An der Bottmingerstrasse 74 befand sich einst der Zuchtstierhof (auch Munihof genannt). Er war ein grosser Bauernbetrieb von historischer Bedeutung. Das Wohnhaus des Zuchtstierhofs wurde anfangs des 18. Jahrhunderts erbaut, diente zunächst als Zollhaus, dann als Restaurant (Schwarzer Ochsen) und schliesslich als Bleibe für den „Dorf-Muni“. Ein schöner Torbogen über der ehemaligen Kellertüre des Bauernhauses trägt das Datum 1710 sowie die Initialen „H W“. Diese verweisen auf Hans Wehrlin, welcher damals der Wirt des „Ochsen“ und vermutlich auch der Erbauer der Liegenschaft war. Seit den 1990er-Jahren befand sich das Areal des Zuchstierhofs im Besitz der Einwohnergemeinde Oberwil. Der 2009 verabschiedete Quartierplan führte zum Abriss der Liegenschaft und zu einer neuen Nutzung des Areals. Einige Überreste des steinernen Tor- und Fensterbogens konnten erhalten werden. In den nächsten Wochen wird eine Informationstafel zum historischen Objekt angebracht.

Die Gemeinde und die Kulturkommission Oberwil nimmt mit der Aufbereitung des Torbogens beispielhaft ihren Auftrag wahr, die Erinnerung an die ortsgeschichtliche Forschung zu fördern, kulturelle Gegenstände zu erhalten und so einen Beitrag zur Pflege und Vertiefung des historischen Bewusstseins in der Öffentlichkeit zu leisten.

Gemeinderat

Quellen: Pascal Ryf, Oberwil - einst und heute, 2016, S. 102. Planungsbericht, Vorlage für die GV vom 17.12.2009, Quartierplanung Zuchtstierhof



Publiziert am 9. Sept. 2019


Hallenbad Oberwil
Energiestadt