http://www.oberwil.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=361696
21.10.2017 06:53:29


Aktuelle Informationen aus der Gemeinde



Abteilung Bau erhält zusätzliche Ressourcen und neue Führung

Die Abteilung Bau der Gemeinde Oberwil steht aufgrund des Arbeitsvolumens unter einer derart hohen Belastung, dass die Qualität der Arbeit und die Ressourcen der Mitarbeitenden mittlerweile in einem hohen Mass leiden. Der Gemeinderat hat deshalb eine Organisationsanalyse aus neutraler, externer Sicht in Auftrag gegeben. Das Ergebnis zeigt, dass die heutige Organisation der Abteilung Bau sowie die vorhandenen personellen Ressourcen unzureichend sind, um alle Aufgaben zeitgerecht und in annehmbarer Qualität erfüllen zu können.

Der Gemeinderat hat umgehend reagiert und einem umfangreichen Massnahmenplan für die nächsten zwei Jahre zugestimmt. Dieser konzentriert sich hauptsächlich auf die Verbesserung der Arbeitsabläufe sowie der Arbeits- und Führungsinstrumente. Doch selbst bei optimaler Organisation würde die Abteilung Bau angesichts der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen über zu wenig Personal verfügen. Unter anderem wird deshalb eine befristete Teilzeitstelle für das Projektmanagement geschaffen. Damit kann auch die Leitung der Abteilung Bau entlastet werden, die zurzeit von Felix Keller wahrgenommen wird.

Im Rahmen der Gespräche über die Zukunft der Abteilung Bau kristallisierte sich als beste Lösung heraus, dass sich Felix Keller – nicht zuletzt angesichts seiner absehbaren Pensionierung – aus der Führungsverantwortung zurückzieht und sich auf die Betreuung der anstehenden Grossprojekte wie den Verwaltungsneubau, die Sanierung der Schulanlage Thomasgarten sowie die Totalrevision der Zonenvorschriften Siedlung konzentriert. So kann einerseits die Neuorganisation der Abteilung unbelastet von einer neuen Leitungsperson angegangen werden. Andererseits kann Felix Keller weiterhin seine grosse Erfahrung und sein umfangreiches Wissen einbringen.

Der Gemeinderat zeigt sich zuversichtlich, dass sich dank der beschlossenen Massnahmen die Situation in der Abteilung Bau stetig und in annehmbarer Frist verbessern wird.

Publiziert am 17. März 2017
  zur Übersicht