Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Düngen mit Gülle ist wichtig für die Landwirtschaft

Jeden Sommer das Gleiche: Kaum wird’s trocken und warm, stinkt es in Oberwil zum Himmel. Vor allem die Einwohnerinnen und Einwohner am Rande der Landwirtschaftszone beklagen sich häufig bei der Gemeinde. Nicht selten ist der Gestank derart stark, dass sich die Betroffenen kaum im Freien aufhalten können. Dies war Grund genug für die Gemeindeverwaltung Oberwil, sich intensiv mit der Thematik auseinanderzusetzen.
Die beanstandeten Geruchsemissionen entstehen beim Düngen von Feldern. Die Gülle stammt von lokalen Landwirtschaftsbetrieben und von der Firma AG für Nahrungsmittelrecycling in Biel-Benken. Die Firma trägt die Gülle im Auftrag der in Oberwil tätigen Landwirte aus. Dabei werden Gerätschaften auf dem neusten Stand der Technik eingesetzt, um den Gestank so stark wie möglich einzudämmen. Die regelmässigen Kontrollen des kantonalen Lufthygieneamts und des landwirtschaftlichen Zentrums Ebenrain zeigen, dass die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.

Das Düngen von Feldern ist wesentlicher Bestandteil einer funktionierenden Landwirtschaft. Ohne die in der Gülle enthaltenen Nährstoffe würde der Ertrag an Getreide und Futtermittel und so die Versorgung mit Lebensmitteln deutlich zurückgehen. Hinzu kommt, dass Firmen wie die Firma AG für Nahrungsmittelrecycling mit ihrer Dienstleistungen wertvolle Nährstoffe aus weggeworfenen Lebensmitteln in den natürlichen Kreislauf von Wachstum und Ernte zurückführen.

Gülle kann nicht zu jedem beliebigen Zeitraum geführt werden. Im Gegenteil: Die Zeitfenster zum Ausbringen dieses natürlichen Düngemittels sind zumeist sehr klein. So kommt es, dass sich die Geruchsbelastung oftmals auf wenige Tage konzentriert, dafür aber umso intensiver ausfällt. Eine Verringerung der Geruchsbelästigung ist aus heutiger Sicht weder technisch noch organisatorisch möglich.

Hingegen will sich die Gemeinde Oberwil darum bemühen, die Bevölkerung besser über den Einsatz von Schweinegülle zu informieren. Dies ist jedoch nur bedingt möglich, da Güllern in der Landwirtschaft zu jenen Arbeiten gehören, die kurzfristig entschieden werden müssen. Deshalb ist eine Information nur über elektronische Medien sinnvoll (Homepage, Gemeinde-App).
Düngen mit Schläuchen
 

Publiziert am 18. Sept. 2013


Hallenbad Oberwil
Energiestadt