Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wenn Frösche auf Schnecken treffen…

Die Gemeinsamkeiten von Fröschen und Schnecken sind in der Regel offensichtlich. Beide Gattungen lieben es feucht und hinterlassen in der Regel eher einen schleimigen Eindruck. Im österreichischen Zillertal und im schweizerischen Leimental jedoch haben die beiden Tiere noch mehr gemeinsam: Sie stehen jeweils für ein Dorf und seine Menschen. Während die Oberwiler weitherum als Schnägge bekannt sind, rühmen sich die Aschauerinnen im Zillertal der Bezeichnung Frösche.

Im Juni 2014 nun treffen die Frösche auf die Schnecken. Und zwar wenn die Aschauer und die Oberwilerinnen gemeinsam hier im Schnäggedorf das 25-Jahr-Jubiläum zur Verschwisterung der beiden Gemeinden feiern. Entsprechend sieht das Logo des Festes aus: Zwei Schnägge umgarnen einen Frosch. Sie freuen sich sichtlich auf ein feuchtfröhliches Fest. Gezeichnet hat das Logo der Zillertaler Künstler Gerhard Kainzner.

Drei Tage lang wird die Jubiläumsfeier dauern, und zwar vom 13. bis 15. Juni 2014. Auf dem Eisweiher wird ein grosses Festzelt gestellt. Rund ein Dutzend Vereine werden sich um das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher bemühen. Auch an Unterhaltung wird nicht gespart: Man darf sich aber nicht nur auf Tiroler Klänge freuen. Im Programm sind verschiedenste Stilrichtungen berücksichtigt.

Wenn Frösche auf Schnecken treffen – das wissen Tiroler und Leimentaler bereits von früheren Jubiläen – dann ist ein rauschendes Fest gegeben. Streichen Sie sich darum den 13. bis 15. Juni in Ihrer Agenda fett an und freuen Sie sich auf unterhaltsame Tage.
Logo Aschaufest
Vor 25 Jahren verschwisterten sich Frösche und Schnecken, oder eben die beiden Gemeinden Aschau und Oberwil.

Publiziert am 5. Feb. 2014


Hallenbad Oberwil
Energiestadt